Seit zehn Jahren in Plüderhausen

Genau vor zehn Jahren an einem Flohmarkt-Sonntag eröffnete die Kranken- und Seniorenpflege (KSP) in der Schulstraße 18 in Plüderhausen ein Büro. Dieses Jubiläum war für Geschäftsführer Martin Kleinschmidt und seine Mitarbeiter ein guter Anlass zu einer Feier einzuladen. Neben zahlreichen Besuchern nutzte auch Bürgermeister Andreas Schaffer die Gelegenheit, um zum Jubiläum zu gratulieren.

Mit 21 Mitarbeiterinnen wird für die Patienten der KSP die Alltagshilfe im gesamten Einzugsbereich von Plüderhausen, Urbach, Schorndorf und Winterbach organisiert. Mit allen Möglichkeiten der aktivierenden Pflege leisten die Mitarbeiterinnen Hilfe zur Selbsthilfe. „Deshalb arbeiten wir täglich dafür, jedem unserer Patienten ein Leben zu Hause in größtmöglicher Selbständigkeit so lange wie möglich zu erhalten“, so Kleinschmidt. Angefangen hatte es am 1. Juli 1996 mit der ersten Patientin, die in Plüderhausen betreut wurde. Mit einer stark wachsenden Nachfrage, sei das Büro in Plüderhausen notwendig geworden. KSP nutzt die Büroräume übrigens auch für interne Fortbildungen für die fast 100 Mitarbeiter.